FOREX Copytrading


 

Was ist Copytrading?

 

Copytrading oder auch Social Trading ist eine Form des passiven Investments.

 

Ein Brokerhaus bietet den Kunden nur selten ein eigenes, aktives Vermögens-Management an, weil das mit einem viel zu großen Aufwand verbunden ist, wenn man die regulatorischen Bestimmungen all der verschiedenen Ländern erfüllen muss.

Stattdessen gibt es heutzutage das Angebot, die Handelsbewegungen (=Trades) eines bestimmten Händlers/Traders (oder verschiedener Trader) in das eigene Konto kopieren zu lassen.

Hierbei handelt der Trader nur sein eigenes Geld – er erlaubt lediglich, dass seine Aktivitäten auf andere Kundenkonten kopiert werden. Weil er sein eigenes Geld handelt, hat er ein großes Eigeninteresse, dieses zu vermehren und Verluste zu verhindern.

 

Wir selber handeln schon lange mit eigenem Kapital und machen über IronFX und FXJunction unsere Handelssignale für Interessenten öffentlich. Oben im Ticker sehen Sie live den aktuellen Stand unserer Ergebnisse.

 

Wie funktioniert das? Als Kunde muss man nur ein Konto eröffnen, eine Einzahlung tätigen und einwilligen, dass Trades in das eigene Konto kopiert werden, und das war es auch schon.

Übrigens: IronFX hat eine Einlagensicherung für alle Kundenkonten von 1 Mio pro Konto!

 

Sie können ganz einfach auf zwei Arten dabei sein - als Anleger und als Tippgeber (oder beides, wenn Sie z.B. eigene Kunden haben, für die das interessant ist).

Was brauchen Sie dafür? Auf jeden Fall ein eigenes FOREX-Konto (als Tippgeber unbedingt bei IronFX über den untenstehenden Link!).

Wir helfen Ihnen gerne bei allen erforderlichen Schritten.

 

Eigenes FOREX-Konto eröffnen | Tippgeber werden | Signale kopieren

Gewinne/Verluste

 

Kein Schütze trifft immer und zu 100% ins Schwarze, kein Trader macht immer nur Gewinne und nicht immer benimmt sich der Markt erwartungsgemäß. Da braucht nur ein amerikanischer Präsident Nord-Korea mit Krieg zu drohen und schon brechen die Märkte blitzartig zusammen. Dann entstehen gelegentlich Verluste.

 

Ein guter Trader holt entstandene Verluste wieder herein – letztendlich geht es ja auch um sein eigenes Geld. Das unterscheidet auf Dauer die Gewinner von den Verlierern.

 

Hinweis zum Schluss: 
Auch wenn jeder einzelne Trader noch so gut auf das Geld aufpasst, bleibt das Copytrading gehebelter Handel der höchsten Risikoklasse. Das ist nichts für jeden.

Verluste bis hin zum Totalverlust sind also, wie bei jeder Form von Geldgeschäften, auch hier jederzeit möglich.

Ergebnisse der Vergangenheit sind niemals eine Garantie für Gewinne in der Zukunft und man sollte nie Geld ins Copytrading stecken, dass man zur Begleichung laufender Kosten oder zum Leben braucht.